SessionBooking 

von KörperBesitzer zu KöperBenutzer

Dr. Ida P. Rolf, Ph.D.
(*1896 - †1979)
' It's not about
how deep you go.
It's about how you
go deep.'

' Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, damit die menschliche Körperstruktur organisiert und dermassen in der Schwerkraft integriert ist, dass die gesamte Person in optimaler und ökonomischer Weise funktionieren kann ? '

Diese Frage führte Dr. Rolf zur Entwicklung ihrer einzigartigen Methode zur #StrukturellenIntegration.

Ihren Doktortitel in Biochemie über ungesättigte Phospholipide erwarb die Begründerin des Rolfing® im Alter von 24 Jahren am College for Physicians and Surgeons der University of Colombia. Bis 1927 war sie am Rockefeller Institute for Medical Research in der Forschung tätig.

Aus persönlichem Antrieb heraus machte sie sich auf die Suche nach Möglichkeiten, das körperliche und seelische Wohlbefinden zu steigern. Sie setzte sich mit unzähligen alternativen Heilmethoden auseinander. U.a. mit Yoga, Osteopathie, Chiropraktik, Alexander-Technik, Feldenkrais sowie Alfred Korzybskis Arbeit über Bewusstseinszustände .

Dr. Rolf kam zur Schlussfolgerung, dass der Körper am Besten benutzt werden kann, wenn die Knochensegmente in einer ordentlichen Achse #eingelotet sind. Sie war davon überzeugt, dass strukturelle Ungleichgewichte das allgegenwärtige Netz weichen Gewebes belasten und sich in Form von #Kompensationsmechanismen der #Muskeln, #Faszien, #Sehnen und #Bänder auf die Körperstruktur auswirken.

Sie nannte es dann auch 'Strukturelle Integration', während ihr Umfeld stets liebevoll davon sprach 'gerolft' worden zu sein.

Liebesaffaire zwischen Schwerkraft & Mensch

Rofling® setzt den gesamten Menschen als einheitliches System in Beziehung zu seinem natürlichen Umfeld - das Feld der #Schwerkraft. Sie ist die einzige Konstante in unserem Leben. 

'Manche mögen den verlorenen Kampf gegen die Schwerkraft als scharfen Schmerz im Rücken wahrnehmen, anderere als unvorteilhafte Kontur ihres Körpers oder konstante Müdigkeit; während es noch diejenigen gibt, die ihn in Form eines unnachgiebig bedrohlichen Umfeldes spüren.'
Dr. Ida P. Rolf, Ph.D.

Mit anderen Worten; der Mensch ist einfach aus der #Balance geraten. 

Die Rolfing®-eigene Berührungstechnik gibt in einer Serie von 10 Sessions dem gesamten Fasziensystem Impulse, sich neu um die eigene #Achse zu organisieren.

alles andere ist Physik

Durch die technologische Entwicklung der modernen Forschung, ist es Dr. Robert Schleip, Direktor der Fascia Research Group, Division Neurophysiology der Universität Ulm, gelungen nachzuweisen, dass Faszien sich gekoppelt an #StressAntworten (also wenns brenzlig wird) zusammenziehen. Ihr Tonus erhöht sich und lässt - anders als bei Muskeln - erst wieder nach, wenn die #StressHormone im KörperSystem sich abgebaut haben. 

das FaszienSystem ist eine Schnittstelle zum StressSystem

Chronische Überflutung des Bindegewebes mit StressHormonen wirkt sich also langfristig versteifend auf unseren Körper aus. Der Körper trocknet aus, wird mit Nährstoffen unterversorgt und verklebt. Mit der Technologie der sog. #ScherwellenElastographie kann übrigens seit einigen Jahren zuverlässig der Grad an Elastizität vs Rigidität ermittelt und sichtbar gemacht werden.

Jüngste Schlagzeilen ums #Interstitium betrachen das #Bindewebe aus der Perspektive der Löcher, die sich in ihrer schwammförmigen Struktur befinden ... neu ist das nicht wirklich. Was allerdings viel aufregender ist, so Dr. #HeleneLangevin, Professor in Residence of Harvard Medical School und Director of Osher Center for Integrative Medicine, betrifft die sog. #CD34+Zellen, die die Forscher im Bindegewebe gefunden haben. Diese Zellen spielen eine wichtige Rolle in der #ImmunAnwort.

das FaszienSystem ist also auch eine Schnittstelle zum ImmunSystem

Ohne das Gehirn, das komplexe NervenSystem und die Hormone läuft allerdings nix. Mit anderen Worten, Bindegewebe und Faszien stehen in engster Wechselwirkung mit dem #EndocrinenSystem.

zurück zum Rolfing®
Abgesehen von den sauerstoff-, flüssigkeits- & nährstoffanreichernden Effekten des Rolfing®, führt die Neuausrichtung der körperinternen #Zugsapnnungsverteilung zu einer höheren, schnelleren und energiesparenderen Anpassungsfähigkeit des Körpers ans Feld der Schwerkraft. Ist der Körper aus sich selbst heraus stabil, sind Arme und Beine frei und können #BergeVersetzen.

Es werden also Ressourcen frei, die für eine ganz andere Qualität der KörperBenutzung eingesetzt werden können. Dies macht sich unter anderem bemerkbar durch

freier Kopf
freie Atmung

höhere Ausdauer
natürliche Aufrichtung
höhere Sauerstoffaufnahme
bessere Körperwahrnehmung
geschmeidigere Bewegungsabläufe
präzisere Technik durch effiziente Koordination
neue Perspektiven den Körper zu benutzen
sicheres Gefühl im eigenen Körper
mehr Platz im eigenen Körper
dynamische Wirbelsäule
ausbalancierte Haltung
sicherer Bodenkontakt
Leichtigkeit
Flexibilität

so wirst Du #VomKörperBesitzerZumKörperBenutzer

#Faszien • Schnittstelle zwischen
#StressSystem & #ImmunSystem

#NeuroSystemicIntegration #VomÜberlebenZurEntfaltung